Heute in einer Woche ist es endlich soweit: Am 25. Mai 2018 wird mal wieder der internationale Tag des Handtuchs begangen – in Gedenken an Douglas Adams und sein Hauptwerk „Per Anhalter durch die Galaxis“. Es wird sehr empfohlen, an diesem Tag mit einem Handtuch zur Arbeit zu gehen. Kenner tragen es als Turban um den Kopf gewickelt. Das Handtuch als Accessoire ist sehr praktisch, schützt es seinen Träger vor gefährlicher UV-Strahlung, Regenschauern und plötzlichen Temperaturabfällen. Wogegen der Frotteeturban allerdings nichts ausrichten kann, sind die Folgen der am gleichen Tag in Kraft tretenden EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Denn gegen die hilft nur gute Vorbereitung. Wie dieses Blog schon im November letzten Jahres zu berichten wusste, sind die Strafen bei Verstößen gegen die Auflagen empfindlich, doch das ist ja wohl mittlerweile weithin bekannt.

Nun werden dem Leser vermutlich zwei Fragen auf der Seele brennen: Wo kriege ich ein fashionabeles Handtuch her? Und: Hilfe, was in allen Welten kann ich jetzt noch tun, um mein Unternehmen rechtzeitig „compliant“ zu bekommen? Die erste Frage muss jeder mit sich selbst aushandeln, bei der zweiten Frage ist vermutlich Hilfe von außen nötig, denn nun ist es wirklich allerhöchste Umlaufbahn (letzter Weltraumscherz, versprochen). Die gute Nachricht: Wir von cnx helfen gerne. Unser Service datXs wurde zusammen mit MediaXS Gesellschaft für Medienrechte mbH entwickelt und bietet eine intergalaktische Synthese aus Digitalkompetenz und juristischer Rechtssicherheit. Für weitere Informationen besuchen Sie gerne die datXs Website oder melden sich direkt bei uns. Und für persönliche Tipps zwecks Handtuchwahl erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.